Standard-Anwendung zum Öffnen von PDF-Dokumenten in V 2.4.1


#5

Hallo Robin,

ich habe auch Windows 7 (Home Premium, 32-Bit) und der Adobe Reader öffnet sich bei Doppelklick auf ein PDF im Windows Explorer. Bisher war es allerdings so, dass sich das PDF automatisch auch im Acrobat Reader geöffnet hat zur Kontrolle, nachdem ich es mit dem PDF Creator erstellt habe. Jetzt erscheint dieses nervige Popup!?

Gruß,
Felix


#6

Hallo Felix,

Normalerweise sollte sich die Standardanwendung nach wie vor automatisch öffnen, nachdem ein Dokument mit dem PDFCreator erstellt wurde. Die Frage zielte darauf ab herauszufinden, warum es bei Dir nicht funktioniert, hier jedoch schon. Bitten einmal in den Anwendungseinstellungen des PDFCreators das Protokollniveau auf “Trace” stellen, die Protokolldatei leeren und einen Druckauftrag starten. Die resultierende Protokolldatei bitte hier posten oder an support(at)pdfforge.org schicken, dann sehen wir usn das Problem gerne genauer an.

Beste Grüße

Robin


#7

Hallo Robin,

da ich das gleiche Problem wie Felix habe (v2.4.1 Bld 13) habe ich das Protokollniveau auf Trace gestellt, das Log gelöscht und einen Auftrag gestarted, der laut Log auch tatsächlich nach der Erzeugung der PDF Daten, aber vor/im Viewer Prozess mit einem Fehler abbricht.

Aus Datenschutzgründen sende ich das Log an support(at)…

Gruß,
Ingmar


#8

Hallo Ingmar vielen Dank für das Protokoll,

unsere Entwickler werden sich das Problem ansehen.
Als vorübergehende Lösung ist es möglich, statt der Aktion “Dokument Öffnen” die Aktion “Skript ausführen” zu verwenden und als Skriptdatei den Pfad zur .exe eures PDF-Standardprogramms anzugeben.

Beste Grüße

Robin


#9

Hallo Robin,

danke für die schnelle Rückmeldung und vor allem für den Workaround, der einwandfrei funktioniert.

Viele Grüße,
Ingmar


#10

Hallo Robin,

wie es scheint ist immer noch die 2.4.1 aktuell. Gibt es hier schon Neues und ist eventuell ein Fix im Anrollen?

Der Workaround mit “Skript ausführen” funktioniert nämlich doch nicht so einwandfrei, wie ich dachte, denn nachdem ein PDF Erzeugungsprozess den PDF Viewer über “Skript ausführen” gestartet hat, muss man den PDF Viewer in den meisten Fällen erst wieder komplett schließen, bevor das nächste PDF erzeugt und angezeigt werden kann.

Das ist beim batchmäßigen Erstellen von größeren Mengen PDFs dann doch ziemlich lästig…

Viele Grüße,
Ingmar


#11

Hallo,

Es gibt in der “Skript ausführen”-Aktion eine Checkbox, die man deaktivieren muss, damit der PDFCreator nicht auf das beenden der Skript-Aktion wartet um weiter zu drucken.

Sonniger Gruß
Julian


#12

Hallo Julian,

vielen Dank, die Option hatte ich tatsächlich übersehen. Wenn alles so einfach wäre…

Viele Grüße,
Ingmar


#13

Guten Abend,

habe mir gerade die neue Version des PDF Creators (2.5.1) installiert (sogar inkl. PDF Architect 5) und musste leider feststellen, dass besagter Bug weiterhin existiert. Es wird noch nicht mal der frisch mitinstallierte PDF Architect erkannt als Programm zum Öffnen! Wann ist denn da bitte mit Abhilfe zu rechnen?

Besten Dank,
Felix


#14

Hallo Felix,

wir haben auf jeden Fall versucht, das Problem zu beheben und konnten beim Testen der Version 2.5.1 keine Probleme mehr feststellen. Welches Windows ist bei Dir installiert, ist es noch Win 7 Home 32 bit? Es scheint sowohl von der verwendetem Viewer als von der Windows Version abzuhängen. Funktioniert das Öffnen auch dann nicht, wenn zusätzlich noch der Haken bei “PDF-Dateien mit PDF Architect öffnen” gesetzt ist? Das sollte auf jeden Fall funktionieren.

Beste Grüße

Robin


#15

Hallo Robin,

danke für die schnelle Antwort! Ja, ich verwende immer noch Windows 7 Home Premium 32 bit! Mit der Option “PDF-Dateien mit PDF Architect öffnen” öffnet sich der PDF Architect.

Gruß,
Felix


#16

Hallo Felix,

welche Anwendung ist bei Dir als Standard hinterlegt?
Wenn Du vorübergehend einen andere Anwendung als Standard setzt, funktioniert es dann?

Beste Grüße

Robin


#17

Hallo Robin,

als Standard habe ich den Acrobat Reader. Mit z.B. Foxit als Alternative funktioniert es auch nicht. Die Einstellung scheint von dem Häkchen in den Profileinstellungen abzuhängen? Interessanterweise hat das übrigens auch Auswirkungen auf mein Online-Banking Programm (Star Money 10)!

Gruß,
Felix


#18

Hallo Felix,

im Prinzip verwenden wir von Windows/.NET bereitgestellte Funktionen, um die Standardanwendung zu ermitteln und versuchen dann, das erzeugte Dokument in der ermittelten Anwendung zu öffnen. Wir konnten bereits feststellen, dass der Erfolg sowohl vom Betriebssystem als auch der gesetzten Standardanwendung abhängt. Allerdings kann ich mir keine Zusammenhang zu Star Money erklären, wie äußert sich dieser?

Beste Grüße

Robin


#19

Hallo Robin,

das könnte vielleicht interessant für Euch sein: Star Money greift im Hintergrund auf Funktionen des Internet Explorers zu (z.B. für Screen Scraping). Dabei wurde jetzt offenbar der PDF Architect während der Installation als Standard PDF Reader definiert.Normalerweise ist auf meinem System der Acrobat Reader Standard.Trotz dem, dass ich den Standard gerade auch im Internet Explorer auf den Acrobat Reader geändert habe, habe ich momentan immer noch das Problem, dass PDF Creator nach dem Erstellen kein Programm zum Öffnen des erzeugten PDFs findet…

Gruß,
Felix


#20

Ich habe genau das gleiche Problem.
Installiert ist die neueste PDFCreator-Version 2.5.2.
Deinstalliert und neu installiert habe ich inzwischen schon den Adobe Reader XI, gepatched auf den neuesten Stand. (Bewusst nicht die Mickey-Mouse-Kachel-DC-Version)

Die PDF werden korrekt erstellt, statt den Adobe Reader mit dem PDF zu öffnen erscheint:

Wenn ich im Windows 10 Datei-Explorer ein PDF doppelklicke wird automatisch und richtig der Adobe Reader benutzt.
Der Adobe Reader ist unter “Standardprogramme” von Win10 in 8 von 8 Zuordnungen gesetzt:

Wie bringe ich den PDFCreator dazu wieder meinen Adobe Reader als PDF-Anzeigeprogramm zu verwenden?
Warum kann ich in PDFCreator nicht einfach das Programm manuell auswählen, welches benutzt werden soll?

BTW: Die Trace-Log-Datei von PDFCreator würde ich gerne hier hochladen, darf ich aber gemäss Forums-Einschränkung nicht. Die entscheidende ERROR-Zeile lautet:
2017-05-19 12:30:48.6212 [Error] 6036-11 (ProcessingThread) pdfforge.PDFCreator.Conversion.Actions.Actions.DefaultViewerAction.ProcessJob: No program associated with pdf.


#21

Im englischen Forum habe ich bis zur Behebung folgende Umgehungslösung gefunden:
1.) Die Einstellungen von PDFCreator öffnen
2.) Unter dem Menupunkt “Aktionen” die Aktion “Skript ausführen” aktivieren und rechts unter “Skriptdatei” den kompletten Pfad zum Adobe Reader browsen, z:B. C:\Program Files (x86)\Adobe\Acrobat Reader DC\Reader\AcroRd32.exe
3.) Speichern und endlich wieder den Adobe Reader mit dem frisch erstellten PDF benutzen


#22

Das sollte auf jeden Fall funktionieren, allerdings funktioniert hier auf meinem Rechner die Kombination aus Adobe Reader DC und Windows 10 korrekt, evtl. reicht es in Deinem Fall ein Update auf Adobe Reader DC durchzuführen.


#23

Das möchte ich so lange wie möglich vermeiden. Mir passt das GUI des Adobe Reader DC so absolut überhaupt gar nicht. Dann bleibe ich lieber beim Workaround mit dem Skript-Aufruf.

Gibt es eine Möglichkeit zu prüfen, wo genau PDFCreator nach der Standard-PDF-Anwendung sucht (und dabei eben scheitert)? Vielleicht ein Registry- oder Datei-Zugriffsproblem?


#25

Hi,

aktuell hilft nur ein Workaround, welcher hier beschreiben ist:

Das Problem sollte mit der kommenden Version PDFCreator 3.1.0 weitestgehend behoben werden, dort schauen wir direkt in die Registry, anstatt uns auf die fehlerbehaftete Implementation von Microsoft zu verlassen.

Beste Grüße

Robin